Schwerpunkt CANNABIS

Bekifftes Lernen – Biologische Wirkungen und die moderne Forschung – Verbot mit beschränkter Wirkung

Artikelnummer: 810

Beschreibung

Bekifftes Lernen (DRS 2, Freitag, 25. April)
Im Mai wird in einer Sondersession des Nationalrates über das Betäubungsmittelgesetz debattiert. Zentraler Streitpunkt wird die Entkriminalisierung des Cannabiskonsums sein. Die Cannabisdiskussion hat sich gedreht. Die warnenden Stimmen sind lauter geworden. So moniert beispielsweise der Dachverband Schweizerischer Lehrerinnen und Lehrer, mit all den bekifften Schülern in den Klassen könne der Lehrauftrag nicht mehr erfüllt werden. Interventionsmöglichkeiten werden gesucht. Im ersten Teil des Kontextschwerpunktes wird das Schulproblem Kiffen zum Thema gemacht.

Biologische Wirkungen und die moderne Forschung
(DRS 2, Montag, 28. April)
Inhaltsstoffe der Cannabispflanze wirken auf verschiedene Organe und Organsysteme des Menschen ein. Man nennt dabei positive Wirkungen wie etwa gegen Schmerz oder Brechreiz, aber auch unerwünschte z.B. auf das Immun- oder das Hormonsystem. Die Wirkungen auf das Gehirn sind von besonderem Interesse. Was hat es mit der Cannabiswirkung auf menschliche Organe auf sich? Inwieweit lässt Cannabis sich auch medizinisch nutzen? Wo steht die moderne biomedizinische Forschung?

Verbot mit beschränkter Wirkung (DRS 2, Dienstag, 29. April)
Ob der Anbau von Hanf im Trend und Haschischrauchen “cool” ist, hat wenig mit dem Gesetz eines Landes zu tun, lautet der Tenor in internationalen Studien. Und historische Untersuchungen zeigen, dass aus der Kulturpflanze Hanf im Lauf der Jahrhunderte ein dichter Stoff gewoben wurde, der den Menschen in allen möglichen Lebenslagen nützlich war, ein Stoff aber auch, der immer wieder als Projektionsfläche für wirtschaftliche und sozialpolitische Interessen herhalten musste.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.


Schreibe die erste Bewertung für „Schwerpunkt CANNABIS“