× 40 Jahre Nachtschatten Verlag

Bayern: MDMA im Champagner

Bayern: MDMA im Champagner

Gruppe kollabiert wegen «falschem Champagner» – 52-Jähriger stirbt

Im bayerischen Ort Weiden in der Oberpfalz vergiftete sich eine Gruppe mit einer Flasche flüssigen Ecstasys (MDMA) – ein 52-jähriger Mann starb an den Folgen des Konsums, sieben weitere Personen brachen bereits kurz nach dem ersten Schluck zusammen. Die Betroffenen waren zwischen 33 und 52 Jahre alt. Laut Zeugen sei die als Champagner verkaufte Flasche ungeöffnet und neu gewesen. Erworben wurde der über einen Liter fassende «Fake-Champagner» über eine Online-Plattform.

Die Polizei gab bekannt, dass der Inhalt der Flasche fast zur Gänze aus MDMA bestanden habe. Ob die Substanz in Wasser oder einem anderen Stoff gelöst wurde, geht aus den Meldungen nicht hervor. Verdachtsmomente gegen Weidener Bürger ergaben sich laut Behörden nicht. Die Wirtin des Lokals brachte das Getränk mit und verteilte es, allerdings ohne in Kenntnis darüber gewesen zu sein, dass es sich um MDMA gehandelt habe. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht nun der Vertriebsweg des falschen Champagners.

Nach eingehender medizinischer Betreuung der vergifteten Personen konnten diese kürzlich wohlauf aus verschiedenen Krankenhäusern entlassen werden.

Quellen:
www.sueddeutsche.de
www.n-tv.de